Willkommen

beim BDKJ Amberg.

Neues vom BDKJ Amberg

Sommerturnier

Unser diesjähriges Sommerturnier war wieder ein voller Erfolg.

Diesmal zu Besuch in der Albert-Schweitzer-Schule am Rotkreuzplatz in Amberg wurde das BDKJ-Sommerturnier ausgetragen.

Viele Mannschaften aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg haben an der Veranstaltung teilgenommen.

Faire Schiedsrichter und wirklich tolles Wetter rundeten das Sommerturnier ab. Herzlichen Dank an die teilnehmenden Mannschaften und an die Organisatoren und Helfer, welche das fest im Jahresprogramm verankerte Datum ermöglicht haben.

Die Platzierungen möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten:

Herren

Platz 3: Ministranten Ammersricht

Platz 2: St. Michael Amberg

Platz 1: Landjugend Adlholz

 

Mixed

Platz 3: Minis St. Georg

Platz 2: KJG St. Michael

Platz 1: Minis Ammerthal

 

Nochmal einen herzlichen Glückwunsch an die gewinnenden Mannschaften.

Wir würden uns freuen, euch zum Hallenturnier im Oktober wieder begrüßen zu dürfen.

Anmelden könnt ihr euch schonmal hier: Anmeldung zum Hallenturnier

Weiterlesen …

Hallenmasters 2015

Vielen Dank für eure Teilnahme an den BDKJ-Hallenmasters 2015 - wieder ein voller Erfolg.

Hallenmasters 2015

Vielen Dank für eure Teilnahme an den BDKJ-Hallenmasters 2015 - wieder ein voller Erfolg.

Am 10. Oktober war es wieder soweit unsere Hallenmasters starteten um 9:15 Uhr pünktlich mit dem ersten Spiel.

Gespielt wurde bis 14 Uhr und alle Sieger wurden durch die Vorstandschaften vom BDKJ Amberg und Amberg-Sulzbach auszgezeichnet.

Fairplay und spaß steht im Vordergrund unserer Turniere und wir finden, es ist wieder gelungen.

Unterstützt durch die Dreifaltigkeit Amberg, welche für die Verpflegung sorgte konnten sich die Spielerinnen und Spieler sowie die Veranstalter verwöhnen lassen.

Möchtet ihr nächstes Jahr (wieder) teilnehmen)?

Wir informieren hier auf unseren Seiten sowie bei Facebook über die nächsten Termine :)

Weiterlesen …

Infos aus dem Diözesanverband

Ein Fest als Beitrag für eine Willkommenskultur

2016-07-11 12:34

Das Wetter hätte nicht besser passen können, als der BDKJ-Diözesanverband Regensburg die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Guerickestraße zu einem Sommerfest einlud. Mit dabei war auch der Helferkreis von CampusAsyl, der sich stark in der Flüchtlingsarbeit engagiert und dessen Engagement damit gedankt wurde. Mit diesem Sommerfest wurde ein weiterer Beitrag zur BDKJ-Aktion für Geflüchtete geleistet, die sich für eine Willkommenskultur einsetzt. Zahlreiche Menschen unterschiedlichster Nationalität und Herkunft kamen bei diesem Sommerfest zusammen und verbrachten miteinander ein paar schöne Stunden in geselliger Atmosphäre. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Bei Speis und Trank ergaben sich viele interessante Gespräche und es konnten auch neue Kontakte geknüpft werden. "Demnächst wollen wir hier neue Sprachkurse anbieten. Dazu war das Kontaktknüpfen heute sehr wichtig", resümiert Studentenpfarrer Hermann Josef Eckl von der Initiative CampusAsyl. Auch BDKJ-Diözesanvorsitzende Lisa Praßer zeigte sich erfreut: "Alles hat reibungslos funktioniert. Vor allem die vielen Begegnungen freuen mich. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration." In Vertretung des Bischofs stattete Generalvikar Michael Fuchs dem Sommerfest einen kurzen Besuch ab. Er kam mit den Verantwortlichen ins Gespräch und informierte sich über die Arbeit mit und für die Geflüchteten. Erfreut zeigte er sich über die vielen Ehrenamtlichen, die sich für Geflüchtete engagieren. Zwar stellt die Sprache bei Vielen noch eine Hürde dar, das hielt die jungen Menschen aber trotzdem nicht davon ab, den Kontakt zu suchen, sich zu verständigen und am Ende des Festes beim Aufräumen tatkräftig mit anzupacken. Die offene und einladende Art aller Mitfeiernden und die ausgelassene Stimmung, ungeachtet der Herkunft der Anwesenden, war besonders schön zu beobachten. Es war ein gelungenes Fest mit vielen Impressionen, vor allem aber mit Begegnungen, die für alle bereichernd waren und der Verständigung von unterschiedlichen Kulturen dienten.


Weiterlesen auf bdkj-regensburg.de ...

Neuer Landesvorsitzender und Beschluss zu Laudato si'

2016-07-11 12:00

Windberg/München, 05. Juli 2016. Von 1. bis 3. Juli 2016 tagte die jährliche BDKJ-Landesversammlung im schönen Niederbayern in der Jugendbildungsstätte Windberg. Neben einer großen Verabschiedung und Wahlen wurden auch richtungsweisende Beschlüsse gefasst.


Weiterlesen auf bdkj-regensburg.de ...

Brexit: Unruhige Zeiten für Europa

2016-06-27 14:45

Europa: das bedeutet für mich: Reisen ohne Grenzen, Banküberweisungen ohne großen Aufwand in der ganzen EU mit der gleichen Währung und dem gleichen System zu tätigen, ohne Probleme mit Austauschprogrammen im europäischen Ausland studieren und arbeiten, als Verbraucher in 27 Ländern die gleichen Rechte zu genießen und vor allem: eine beispiellose Ära an Zusammenarbeit und Frieden zwischen bis zu 28 (mittlerweile leider nur noch 27) Nachbarstaaten. 51,9% der Briten sind anderer Meinung. Sie haben sich für den Austritt aus der EU entschieden. Allerdings gilt dies nicht für alle Landesteile: In Nordirland und Schottland entschieden sich die Menschen mehrheitlich für den Verbleib in der EU. Für den Rest überwogen die Nachteile: angeblich hohe Zahlungen ohne Gegenleistung und eine überdimensionierte Bürokratie, sowie zu viele Ausländer, die über die EU dem Vereinigten Königreich aufgezwungen würden. Bereits die Debatte im Voraus des Referendums war von einer verrohenden politischen Kultur geprägt: Gegner argumentierten nicht mehr sachlich sondern beleidigten sich gegenseitig, das Ganze gipfelte schließlich sogar in einem Mord an einer Parlamentsabgeordneten. Dies zeigt, wie emotional und polarisierend diese Debatte geführt wurde. Die Befürworter schafften es dabei nicht mit Fakten zu überzeugen und mussten Populisten das Feld überlassen. Denn viele Nachteile der EU wären durch Fakten zu entkräften. Allein die Entscheidung an finanziellen Gesichtspunkten festzumachen greift außerdem viel zu kurz: denn wer kann immaterielle Güter, die die EU produziert, mit Beträgen beziffern? Europäische Bürgerrechte, die uns durch die EU offenstehenden Möglichkeiten, Frieden? Auf Großbritannien kommen auf jeden Fall unsichere Zeiten zu: die Austrittsverhandlungen werden sich genauso lang hinziehen wie neue Verhandlungen zu Abkommen mit der EU. Es werden ihnen keine Zuckerstücke auf dem Serviertablett gereicht werden: Die EU muss nun nämlich beweisen, welchen Mehrwert sie für ihre Mitgliedsstaaten besitzt, indem sie sich gegenüber der UK klar abgrenzt. Erste Anzeichen für diese unruhigen Zeiten sind bereits sichtbar: das britische Pfund verliert im Vergleich zum Euro bereits jetzt an Wert, der Premier Cameron trat zurück, die Schotten wollen auf alle Fälle in der EU bleiben und drohen mit einem weiteren Unabhängigkeitsreferendum und die Finanzwelt in London, der wichtigste Wirtschaftszweig in der Stadt, überlegt abzuwandern: denn die Freiheit finanzieller Transaktionen, die im ganzen Schengenraum gilt, könnte für die UK verloren gehen. Zudem müssen die Brexit-Befürworter ihre Versprechen einlösen: ob dies geschehen wird, steht in den Sternen. Auch persönlich werden viele Menschen betroffen sein: was passiert mit britischen Bürgern, die in der EU leben und arbeiten? Was mit EU-Bürgern in Großbritannien? Keiner kann es zum jetzigen Zeitpunkt sagen. Klar ist nur: die EU muss nun beweisen, was sie kann und klar herausstellen, welche Vorteile sie besitzt. Denn auch Stimmen in anderen Ländern, besonders die der großen populistischen Parteien, werden bereits laut und fordern ihrerseits Referenden zur EU-Mitgliedschaft. Gerade an uns jungen Menschen ist es nun auch, unsere Stimmen zu heben und als Europäer aufzutreten. Denn wir profitieren von diesem Staatenverbund (Falls du nicht genau weist, wie, gibt es hier Infos). An uns ist es nun für ein weiterhin gemeinsames Europa einzutreten: für ein Europa der Werte, der Vielfalt, aber vor allem für ein gemeinschaftliches Europa, das zusammensteht und so die gegenwärtigen Krisen bewältigen kann. Eine Rückkehr zu mehr Nationalismus und Abschottung kann keine Lösung sein. Auch den britischen Jugendlichen zwischen 18 und 25 Jahren war dies bewusst: Sie stimmten zu 75% für einen Verbleib in der EU. Tanja Köglmeier ist Vorsitzende der Katholischen Landjugendbewegung im Bistum Regensburg und Mitglied im Ausschuss zur politischen Arbeit des BDKJ Diözesanverbands Regensburg.


Weiterlesen auf bdkj-regensburg.de ...

Infos aus der Jugendstelle

Der frühe Mini kriegt den besten Platz

2016-04-08 13:20

Getreu dem Motto der Woche starteten in der Nacht von Ostersonntag auf Montag zwei Jugendbusse zu früher Stunde Richtung Süden. Das Ziel war die ewige Stadt Rom, in der die jungen Leute anlässlich des außerordentlichen Heiligen Jahres eine unvergessliche Woche verbringen sollten. Es wurden aus vielen Regionen des Bistums Regensburg die Wallfahrer eingesammelt – so nahmen an der Fahrt junge Leute aus Mintraching, Waldmünchen, Bad Kötzting/Wettzell, Vilsbiburg oder Brandt teil.

Weiterlesen auf jugendstelle-amberg.de ...

Weltmeisterschaft der Minis

2016-03-02 11:27

Ministrantenmannschaften aus dem gesamten Bistum Regensburg kämpften beim Diözesanentscheid des Wolfgangscups 2015/16 um die begehrten Trophäen. Es gab viele spannende Spiele und faire Zweikämpfe.

Weiterlesen auf jugendstelle-amberg.de ...

Die Sternsinger sind grenzenlos unterwegs

2016-01-19 16:18

Hunderte Königinnen und Könige zogen in einem langen feierlichen Zug von der Schule in Kladruby in die Klosterkirche. Dort feierten sie mit den beiden Bischöfen Rudolf Voderholzer (Bistum Regensburg) und František Radkovský (Bistum Pilsen) den Eröffnungsgottesdienst der diesjährigen Sternsingeraktion.

Weiterlesen auf jugendstelle-amberg.de ...